Permanent Make up Heilung

pmu heilung

PMU HEILUNG INHALT

  1. Kruste ab Farbe weg?! Wie kann das sein?
  2. Warum wird das Permanent make-up dunkel?
  3. Permanent make-up Kruste – der Ablauf
  4. Kruste wird trocken – was tun?
  5. Permanent make-up juckt
  6. Heilungsprozess richtig unterstützen

1. Kruste ab Farbe weg?! Wie kann das sein?

Warum wird das Permanent make-up dunkel?

Es ist völlig normal, dass dein Permanent Make-up oder Microblading dunkler wird. Wie bei jeder oberflächlichen Hautverletzung, bildet sich ein körpereigener Schutzfilm über der Verwundung.

Permanent make – up Kruste – der Ablauf

Durch die Einstiche der Nadel während der Pigmentierung wird die Haut, die als Schutzbarrierre des Körpers dient, verletzt. Der Organismus aktiviert sofort das Immunsystem. Die Durchblutung wird angeregt, wodurch die kurzzeitige Rötung um die Pigmentier-Zone entsteht. Zusätzlich werden die Gefäße unter der Haut durchlässiger. Es tritt eiweißhaltiges Blutplasma aus den Gefäßen in das Gewebe aus. Auf der Haut getrocknet bildet sich dadurch ein gelblicher Film- nicht zu verwechseln mit Eiter! Wurden auch die Blutgefäße verletzt, mischen sich rote Blutkörperchen unter der Flüssigkeit und färben den Schorf rot-braun.

Das entstandene körpereigene Wundpflaster schützt und repariert deinen Körper. In Kombination mit den Farbpigmenten deines Permanent make-ups oder Microbladings hast du ein gefärbtes, dünnes Krüstchen auf der Haut.

2. Kruste wird trocken – was tun?

Nicht nur die Augenbrauen wirken durch diesen Heilungsprozess kurzzeitig einige Nuancen dunkler. Der pigmentierte Lidstrich ist zu dem Zeitpunkt intensiv schwarz und die Lippen sehen aus, wie mit Lippenstift geschminkt. Auch das ist völlig richtig. Durch die gebildete Wundauflage kann die Haut in Ruhe heilen und schützt vor ungebetenen Eindringlingen. So sollte es auch bleiben! Dementsprechend solltest du keine Selbstversuche starten, die die Krüstchen lösen könnten. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre der Effekt nämlich möglicherweise auf Dauer „Kruste ab, Farbe weg!

In der Regel werden die Pigmentier-Zonen von dir direkt nach der Anwendung, zwei Tage lang, regelmäßig mit klarem Wasser zügig gereinigt und nur hauchdünn mit der empfohlenen Permanent Make-up Creme versorgt. Der Hautschutz soll dabei nicht aufweichen, sondern nur geschmeidig gehalten werden. Die Kruste wird durch diese Maßnahmen nicht zu dick und bleibt elastisch. Ein extremes Trockenheitsgefühl und das unangenehme Reißen des Wundschutzes kommen dadurch nicht auf.

3. Permanent make-up juckt

Mit Abnibbeln oder Reißen des Krüstchen, könnte die Haut erneut verletzt werden. Der Schorf klebt dank des Eiweißes auf der Wunde. Auch die Farbe liegt teilweise dort drin. Kratzt man ihn ab, reißt man die Wunde erneut auf und nimmt Entzündungen, Narben und ein unschönes Ergebnis in Kauf. Daher nicht kratzen!

Juckreiz ist bei der Heilung normal. Es ist zwar noch nicht gänzlich wissenschaftlich erforscht, sicher ist aber, es zeigt die Aktivität der Heilung.

4. Heilungsprozess richtig unterstützen

Der Heilungsprozess der Lippen unterscheidet sich etwas von dem Heilungsprozess Augen und Augenbrauen. Klicke einfach auf die Links, um dich für deinen Pigmentierbereich gezielt zu informieren.

Ich hoffe ich konnte dir die Sorge nehmen und wünsche dir einen schnellen Heilungsverlauf.

schreib mir